Bienen

Die Königin(Weisel)

Die Aufgabe der Königin sind Eiablage und Zusammenhalt des Bienenvolkes durch Absonderung von Weiselpheromonen. Diese wirken anziehend auf die Arbeiterinnen und hemmend auf die Entwicklung ihrer Eierstöcke. Sie regen die Baulust der Arbeiterinnen an und wirken als Lockduft beim Paarungsflug. Bei diesem paaren sich die jungen Königinnen mit 10-20 Drohnen.
Die begattete Königin legt wahlweise befruchtete Eier, aus denen weibliche Tiere entstehen, oder unbefruchtete (Drohnen-) Eier. Lässt die Stärke der Pheromone nach, wird die Königin durch eine junge von den Arbeiterinnen herangezogene ersetzt. Diesen Prozess nennt man stille Umweislung.

Die Arbeiterinnen

Die Drohnen

Aus unbefruchteten Eiern entstehen männliche Bienen, die Drohnen. Ihre einzige Lebensaufgabe ist die Begattung einer jungen Königin. Drohnen fehlen die für jegliche Arbeiten erforderlichen Organe. Bei der im Flug stattfindenden Paarung erhält das Weibchen alles Sperma. Das Leben des Drohnen findet im Augenblick der Begattung sein Ende. Drohnen, die nicht zur Paarung gelangen, werden bei der sogenannten Drohnenschlacht aus dem Stock getrieben und sterben ebenfalls.


Die maximale Anzahl wird Ende Mai/Anfang Juni bis zur Sommersonnenwende mit bis zu 50.000 Bienen erreicht. Danach beginnt das Volk wieder zu schrumpfen, weil die einzelnen, freiwerdenden Wabenzellen jetzt für den bevorstehenden Winter mit Futter (Honig) gefüllt werden müssen.

© 2020 Matthias Schulz-Weber,Ortsstraße 43,Obrigheim-Asbach 74847
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!